100 Jahre Kapp-Putsch - sahinaydin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

100 Jahre Kapp-Putsch

Forschung


Weitere Termine

Alle Termine und Veranstaltungen sind aufgrund der Situation der Corona Krise bis auf Weiteres abgesagt.
Bleibt gesund!
PRESSEMITTEILUNG, 28.03.2020
GEDENKTAG FÜR MÄRZGEFALLENEN, MÄRZ 1920
71 Rosen für Märzgefallenen
Gedenken auf dem Westfriedhof Bottrop
Letzten Samstag sollte der Gedenktag an dem Denkmal für die Märzgefallenen auf dem Westfriedhof sein. Leider musste er wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.
So war ich am 28.03.2020 allein an der Grabstätte und umkränzte den Grabstein mit 71 roten Rosen. Sie stehen für 71 Gräber von revolutionären Arbeitern, überwiegend Kumpels der Bottroper Zechen und meist Angehörigen der damaligen USPD, der KPD, der rätedemokratischen Arbeiterunion, die im März 1920 im Kampf der Roten Ruhrarmee gegen den monarchistischen Kapp-Putsch ihr Leben ließen.
Ursprünglich waren auf drei Seiten des Denkmals, das von den Nazis zerstört wurde, 127 Namen von Gefallenen eingemeißelt. Nach meinen Recherchen kamen jedoch bei den Kämpfen und nach dem Einmarsch des monarchistischen Freikorps von Loewenfeld durch willkürliche Erschießungen insgesamt 257 Menschen aus Bottrop und Kirchhellen zu Tode. Nicht alle waren Revolutionäre oder Mitglieder der Roten Ruhrarmee.
Am 13. April wurde von Stadt eine Informationstafel angebracht wo der ursprüngliche revolutionäre Charakter fehlt . Das Denkmal wurde leider nicht in seiner ursprünglichen Form wiederhergestellt. Auch einige Namen der Toten auf den Bronzeplatten sind fehlerhaft. Dem Denkmal fehlt der ursprüngliche revolutionäre Charakter. Die komplette Wiederherstellung des Denkmals ist technisch machbar und sollte bald erfolgen.
Noch wichtiger ist es, die nach dem Freikorpsführer von Loewenfeld benannte Straße umzubenennen.

Ich wünsche allen: Bleiben Sie gesund und Glück auf!
Sahin Aydin




Vor 100 Jahre  
Arbeiter verhinderten Diktatur

Die Bottroper Kompanie Kunstmann der Roten Ruhrarmee

Im März 1920 scheiterte der Kapp-Lüttwitz-Putsch am Generalstreik der Arbeiterklasse. Im Bottrop aufgestellt kämpfte die Kompanie Kunstmann im Raum Dorsten gegen monarchistische Truppen. Sie war dort der Kompanie Leo Trotzki unterstellt.

Foto: März 1920 vor dem alten Kolpinghaus in Bottrop.





















     
       Druckversion | Sitemap
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü