Zur Person - sahinaydin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zur Person


Ich heisse Sahin Aydin und geboren am 02. Mai 1968 in Dorf Samiskan, Kreisstadt Arxa ( Akcadag) /Türkei-Kurdistan.

Mein politischer Werdegang in Kürze :
Schon als Jugendlicher habe ich mich mit sozialen, kulturellen und menschenrechtlichen Themen sowie der Umweltpolitik beschäftigt. In meiner Schulzeit arbeitete ich bei mehreren Schülerzeitungen mit, welche ich auch teilweise selbst herausgegeben hatte. Darüber hinaus war ich an Zeitungen der DKP und SDAJ beteiligt. Seitdem schreibe und fotografiere ich ehrenamtlich für linke, sozialistische, türkische, deutsche und kurdische Zeitungen und Zeitschriften, regional wie überregional.

Durch meinen damaligen Biologielehrer lernte ich die Umweltorganisation NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) in meiner Heimatstadt Gronau/Westfalen kennen und beteiligte mich an deren Aktivitäten. Zusätzlich war ich in weiteren Initiativen und Vereinen aktiv, z. B. Amnesty International e. V., Dritte Welt Laden e. V. (jetzt 1. Welt Laden), AKU-Gronau,Noot Meer-Nie Wieder Gronau/Enschede e. V., NUK-Gronau e. V., GIA-Gronau, Arbeitskreis Asyl. Zudem war ich Mitbegründer und Leiter des Vereins Kurdisch-Deutscher Freundschaftskreis Münsterland e. V., Rote Hilfe Gronau e. V., Kunstkreis Gronau e. V., Arbeiterfotografie e. V., Naturfreunde Deutschland e. V., VVN-Bund der AntifaschistenInnen e. V., Mitglied Friedenskomitee „Nooit meer – Nie wieder“ e. V., überregionales Mitglied der Jugendorganisation SDAJ (Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend), wo ich auch eine Gronauer Gruppe leitete. In der SDAJ fungierte ich zudem einige Zeit lang als Mitglied des Bundesvorstandes. Schließlich bin ich in die DKP (Deutsche Kommunistische Partei) eingetreten und habe dort verschiedene Funktionen wahrgenommen.

Des Weiteren bin ich Mitglied der AAB e. V. (Anti-Apartheit-Bewegung e. V.) und solidarisierte mich mit Exil-Südafrikanern, die gegen das Apartheits-Regime Widerstand leisteten. 1997 schickte der YCKK (Kommunistischer Jugendverband Kurdistans) mich als Delegierter zu den 14. Weltfestspielen der Jugend und der Studierenden in Kuba, auf denen sich insgesamt 12.326 Delegierte aus 132 Ländern getroffen haben.

1997 bin ich aus der SDAJ und DKP ausgetreten.
Mai 1997 wurde ich Mitglied und Mitbegründer des Ortsverbands der PDS in Gronau/Westfalen. 1998 bewarb ich mich im Wahlkreis Borken II als Direktkandidat für den Bundestag, zwei Jahre später für den Landtag Nordrhein-Westfalen. Nach dem Umzug nach Bottrop und der Mitarbeit in der PDS Bottrop-Gladbeck nahm ich auch dort verschiedene Funktionen wahr, unter anderem als Kreissprecher. Gleichzeitig war ich 1999 bis 2006 Mitglied im Landesvorstand NRW.

Ich bin Mitbegründer der Partei DIE LINKE KV Bottrop und war mehrmals deren Vorstandsmitglied und wurde 2009 in den Rat der Stadt Bottrop gewählt, bis 29.11.2013 gehörte zur Ratsgruppe DIE LINKE Bottrop . Danach war ich Fraktionslos bis Mai 1914.

Ich bin aktiv in Bürgerinitiativen und Vereinen, z. B. Kahlschlag Bottrop, Gewerkschaft Ver.di, Arbeiterfotografie e. V., Mitglied und Mitbegründer der Förderverein Stenkhoffbad Bottrop e. V., sowie als Leiter des Kunstkreis Bottrop e. V., und Leiter der Bottrop TV www.tv-bottrop.de. Mitglied der DFG-VK Ortsgruppe Essen (Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte Kriegsdienstgegner Innen.

Mitglied der Partei PDS danach DIE LINKE seit 1997.

Ich beschäftige mich auch mit Stadtgeschichte Gronau/Westfalen und Bottrop und habe Broschüren und Bücher Herausgebracht.







    
      Druckversion | Sitemap

       



   
Foto: Sven Kaiser - Gelsenkirchen  
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü