Umwelt - sahinaydin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Umwelt

Weltbienentag: Monokulturen weder für Verbraucher noch für Landwirte erstrebenswert

Anlässlich des internationalen Tages der Bienen (20. Mai) hat sich der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) erneut für eine pestizidfreie Landwirtschaft ausgesprochen. „Monokulturen mit sterilen Maisfeldern ohne Hecken, ohne Wildblumen und ohne Bienen sind weder für Verbraucher noch für Landwirte erstrebenswert. Hier sind dringend ein Umdenken und ein Wandel erforderlich“, so BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz. Am 20. Mai 1734 wurde in Bresniza Anton Janscha geboren. Er war Rektor der weltweit ersten modernen Imkerei-Schule und verfasste zahlreiche Bücher über die Bienenzucht. 2014 startete der slowenische Imkerverband mit Unterstützung der Regierung von Slowenien die World Bee Day Initiative. Die Vereinten Nationen haben dann 2018 den 20. Mai als UN-Weltbienentag ausgerufen. Der BBU betont, dass neben dem Schutz der Honigbiene besonders der Schutz der Wildbienen unverzichtbar ist. Die heimischen Wildbienen sind zwar durch die Bundesartenschutzverordnung besonders geschützt. Dennoch sind mehr als die Hälfte der über 500 Arten in Deutschland im Bestand gefährdet. Zu den Ursachen des Artenrückganges gehören die Zerstörung ihrer Nistquartiere und die Vernichtung ihres BBU-Pressemitteilung 20.05.2020 , Nahrungsangebots. Gravierend sind die Folgen der konventionellen Landwirtschaft sowie Flächenverluste durch ungebremste Bebauungspläne. Der BBU ermuntert besonders engagierte Privatpersonen dazu, sich intensiv für den Schutz von Bienen und weiteren geschützten Arten einzusetzen. „Das Engagement für naturnahe Gärten ist ebenso wichtig wie für eine ökologische Landwirtschaft ohne Gifteinsatz und ohne Tierfabriken“, so Udo Buchholz.

Weitere Informationen: 
www.worldbeeday.org 
https://www.weltbienentag.de 
https://www.deutschland-summt.de 
https://www.savebeesandfarmers.eu/deu 
https://www.deutschlandsummt.de/files/media_ds/pdfs/2015/pan_bestaeuber_bienen_hummeln_info_2011.pdf 
https://www.wir-haben-es-satt.de 

Engagement unterstützen Zur Finanzierung seines vielfältigen Engagements bittet der BBU um Spenden aus den Reihen der Bevölkerung. Spendenkonto: BBU, Sparkasse Bonn, IBAN: DE62370501980019002666, SWIFT-BIC: COLSDE33. Informationen über den BBU und seine Aktivitäten gibt es im Internet unter http://www.bbu-online.de und telefonisch unter 0228-214032. Die Facebook-Adresse lautet www.facebook.com/BBU72. Postanschrift: BBU, Prinz-Albert-Str. 55, 53113 Bonn. Der BBU ist der Dachverband zahlreicher Bürgerinitiativen, Umweltverbände und Einzelmitglieder. Er wurde 1972 gegründet und hat seinen Sitz in Bonn. Weitere Umweltgruppen, Aktionsbündnisse und engagierte Privatpersonen sind aufgerufen, dem BBU beizutreten um die themenübergreifende Vernetzung der Umweltschutzbewegung zu verstärken. Der BBU engagiert sich u. a. für menschen- und umweltfreundliche Verkehrskonzepte, für den sofortigen und weltweiten Atomausstieg, gegen die gefährliche CO2-Endlagerung, gegen Fracking und für umweltfreundliche Energiequellen.



Bienen:
Bienenstand von mir in Bottrop. Lehrgang für Bienen Interessierten/ Innen.



  

   

Wissenswertes über Bienen
 
WUSSTEN SIE SCHON, DASS
…100 Bienen 10 Gramm wiegen
…1 Biene in 2 Minuten 1 km weit fliegt
…1 Biene in ihrem Leben 800 km zurücklegt
…1 Biene für 1 Pfund Honig bis zu 3,5 mal um die Erde fliegen müsste
…die Sommerbiene nur 6 Wochen alt wird
…die Winterbiene bis zu 9 Monaten alt wird
…1 Königin 4 Jahre alt werden kann
…1 Königin im Mai / Juni bis zu 3.000 Eier/Tag legen kann
…1.500 -1.800 Eier ebenso viel wiegen wie das Eigengewicht einer Königin beträgt.
…5.000 Eier 1 Gramm wiegen
…jedes befruchtete Ei / jede noch nicht 3 Tage alte Arbeiterinnenlarve zu einer Königin
werden kann
…1 Bienenlarve 2.000 Pflegebesuche erhält
…1 Bienenlarve nach 6 Tagen ihr Anfangsgewicht auf das 500 fache vermehrt,
vergleichsweise ein menschliches Baby in 6 Tagen 32 Zentner zunehmen müsste
…14.000 Blütenstaubkörner der größten Art für 1 g Pollen benötigt werden
…aus befruchteten Eiern weibliche, aus unbefruchteten Eiern Drohnen entstehen
…ungefähr 80% der 2000 – 3000 heimischen Nutz- und Wildpflanzen auf die Bestäubung
durch die Honigbiene angewiesen sind
…der volkswirtschaftliche Nutzen der Bestäubungsleistung den Wert der Honigproduktion um
das 10 fache übersteigt
…von einem Bienenvolk in unserem münsterländischen Umfeld ca. 15 -20 kg Honig pro Jahr
gesammelt werden
…das die deutschen Imker ca. 20.000 Tonnen Honig im Jahr erzeugen ,
wenngleich der Honigkonsum in Deutschland bei ca. 120.000 Tonnen liegt.
…Honig lässt sich importieren – Bestäubungsleistung nicht - !!!!
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü